• Echolot GbR Münster, Eulerstr. 12 48155 Münster
  • 0251 - 618971-0
  • info@buero-echolot.de

Tagung: Fledermäuse in der Eingriffsplanung

Themen: Fledermäuse im Wald / Fledermausquartiere an Gebäuden

Termin: Donnerstag, 29.11.2018, 9:30 bis 16:30 Uhr

Tagungsstätte: Ruhrfestspielhaus Recklinghausen, Otto-Burmeister-Allee 1, 45657 Recklinghausen

Ausrichter: Natur- und Umweltschutzakademie NRW; Echolot GbR

Anmeldung: Veranstaltungs-Nr.: 015-18, online bei der NUA unter www.nua.nrw oder per email an poststelle@nua.nrw.de

Anmeldeschluss: 15. November 2018

Kosten: Die Teilnahmegebühr beträgt 40,-€ inkl. vegetarischem Mittagessen und Getränken. Sie ist vor Ort bar zu entrichten.

Gemäß § 44 (1) BNatSchG und Art. 12 FFH-Richtlinie sind Auswirkungen von Eingriffen auf alle Fledermausarten zu berücksichtigen. Durch fortlaufend neue Erkenntnisse aus der Forschung, insbesondere aber auch aus der angewandten Praxis, eröffnen sich moderne Handlungsfelder für die Akteure im Verlauf der Planungs-, Umsetzungs-, Monitoring- und Risikomanagementprozesse. Hierzu gehören auch Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen im Wald. Über den Schutz von Waldlebensräumen und die Wirksamkeit von A+E-Maßnahmen im Wald berichten drei Experten am Vormittag.

Im Europäischen Jahr des Kulturerbes 2018 stellen wir Probleme und Lösungsansätze für Fledermausquartiere an denkmalgeschützen Gebäuden vor. Zur besonderen Berücksichtigung in der Eingriffsplanung wird über neue Erkenntnisse zu den Auswirkungen von Licht auf die Verhaltensweise von Fledermäusen ebenso berichtet wie über aktuelle Erkentnisse zur Phänologie an Winterquartieren.

Auch in diesem Jahr stehen neben den informativen Vorträgen unserer Referentinnen und Referenten auch Themen im Vordergrund, die im Rahmen von Posterbeiträgen behandelt werden und die zu Diskussionen anregen sollen. Angemessen lange Pausen sollen den Fachaustausch, auch über das Vortrags- und Posterprogramm hinaus, gezielt fördern.

Das Programm kann hier heruntergeladen werden.

Hinweis: Eine Anerkennung der Veranstaltung durch die Architektenkammer NRW ist beantragt.